Allgemein:

Startseite

Gewinner - Zeichenwettbewerb 2017

Kontakt

Impressum & AGB

Inhaber Ing. Ivonne Fritzi Maier 
Firmenwortlaut (laut Firmenbuch):  Tischlerei Zimmerei Maier e.U.  
Unternehmensbezeichnung (selbst gewählt):  Tischlerei-Zimmerei Maier GmbH  
Kontaktdaten:  Telefon +43 4715 29 40
Mobil +43 664 485 04 90
Fax +43 4715 29 44
mail office@holz-bau-maier.com 
Firmensitz:  Kötschach 46 / 9640 Kötschach-Mauthen 
UID-Nr.:   ATU67357433 
Firmenbuchnummer:  383613 
Anzahl der Mitarbeiter:  10 
Firmengericht Landesgericht Klagenfurt 
Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz):  Bezirkshauptmannschaft Hermagor 
   
Für den Inhalt verantwortlich:  Ing. Ivonne Fritzi Maier  
Konzeption und Umsetzung:  Petra Guggenberger 
   
   
Mitglied der Wirtschaftskammer Kärnten  
Fachgruppe/Berufszweig Holzbau - Tischler und Holzgestaltende Gewerbe - Zimmermeister - Tischler 
Gewerbeberechtigungen aufrecht
Tischler (Handwerk) gemäß § 94 Z 71 GewO 1994 seit:
 
Dienstag, 01. August 2006 GF: -  
Zimmermeister gemäß § 94 Z 82 GewO 1994 seit:   Dienstag, 01. August 2006 GF: -  

Inhalt und Text:
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Haftung für Links
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Die Bereitstellung von Inhalten und Bildmaterial dieser Website auf anderen Websites ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Die auf dieser Website enthaltenen Angaben werden nach bestem Wissen erstellt und mit großer Sorgfalt auf ihre Richtigkeit überprüft. Trotzdem sind inhaltliche und sachliche Fehler nicht vollständig auszuschließen. Unser Unternehmen übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Dies gilt auch für alle Links zu anderen URLs, die auf unserer Website genannt werden.  

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen  

1. Geltungsbereich
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen unserem Unternehmen und dem Kunden.

2. Verbrauchergeschäfte
Verbrauchergeschäfte im Sinne dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ein Rechtsgeschäft mit einem Kunden, für den das Geschäft nicht zum Betrieb seines Unternehmens gehört (§ KSCHG).

3. Angebot, Kostenvoranschlag
Das von uns gestellte Angebot hat eine Gültigkeit von 4 Wochen bzw. wie am Angebot vereinbart. Angebote gelten, wenn keine besonderen Vereinbarungen getroffen wurden, als freibleibend. Die Preise sind stets aufgrund der Gestehungskosten am Tage der Angebotslegungen erstellt. Sollten während der Ausführungszeit Preisänderungen bei den Materialkosten oder Erhöhungen bei den Arbeitskosten infolge gesetzlicher oder kollektivvertraglicher Regelung eintreten, erhöhen sich die anteiligen Anbotskosten entsprechend. Die Preise gelten, wenn nicht anders vereinbart, ab Herstellerwerkstätte. Bei Preisangaben unsererseits, welcher Art auch immer, handelt es sich um unverbindliche Kostenschätzungen inkl. Umsatzsteuer.

4. Geistiges Eigentum
Alle Pläne, Entwürfe, Kalkulationen und Ähnliches bleiben auch im Fall der Auftragserteilung geistiges Eigentum unseres Unternehmens und dürfen nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung verwertet werden oder an Dritte weitergegeben werden. Im Fall der Nichtbeachtung sind wir berechtigt, eine verschuldensunabhängige und dem richterlichen Mäßigungsrecht nicht unterliegenden Konventionalstrafe im Ausmaß von 20% der kalkulierten oder vereinbarten Bruttoauftragssumme zuzüglich Umsatzsteuer zu begehren.

5. Annahme des Offertes
Ein Vertrag kommt mit Annahme des Offertes durch den Kunden zustande. Einvernehmlich als offen vereinbarte Teile des Auftrages sind in der Auftragsbestätigung festzulegen.

6. Rücktritt
Ein Rücktritt kann bis zum Zustandekommen des Vertrages oder danach binnen 3 Werkstagen erklärt werden. Der Rückritt muss schriftlich erklärt werden.

7. Stornogebühren
Bei einem Storno des Kunden ist unser Unternehmen berechtigt, bei Sonderanfertigung nach Beginn der Herstellungsarbeiten oder nach Bestellung bei einem unserer Zulieferanten eine Stornogebühr von 30 % der Auftragssumme zu verlangen.

8. Kostenerhöhungen
Bei einer gegenüber dem Angebot veränderten Stückzahl oder bei Änderung der Ausführung gegenüber eines Angebotes zugrunde gelegten Plänen gehen die sich daraus ergebenden Mehr- oder Minderkosten zu Lasten oder zugunsten des Auftraggebers. Der Auftragnehmer ist jedoch verpflichtet, bei Preiserhöhungen den Auftraggeber davon in Kenntnis zu setzen.

9. Verkehr mit Behörden und Dritten
Erforderliche Bewilligungen Dritter, Meldungen an Behörden, Einholung von Genehmigungen hat der Kunde auf seine Kosten zu veranlassen. Ebenso ist der Kunde verpflichtet, vor Ort eine entsprechende (Stark)Strom- und Wasserversorgung sowie eine WC-Anlage auf seine Kosten sicherzustellen und die Kosten des Verbrauches direkt zu übernehmen, sowie entsprechende Lager- und Parkplätze unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Die Kosten für die allfällige Inanspruchnahme fremden Grundes trägt ebenso der Kunde.

10. Lieferung und Leistung
a) Für den Fall, dass die Leistungserbringung durch Ereignisse verzögert wird, die nicht von uns zu vertreten sind, sind wir für die Dauer der Behinderung von der Verpflichtung zur Leistungserbringung befreit, ohne dass dem Vertragspartner hieraus ein Rücktrittsrecht oder ein Schadenersatzanspruch zusteht.
b) Unterbleibt die Ausführung des Werkes aus Gründen, die unserem Kunden zuzurechnen sind, sind wir unbeschadet der Geltendmachung darüber hinausgehender Ansprüche insbesondere (§ 1168 ABGB) berechtigt, die gesamten Materialkosten, die Kosten der bisherigen Arbeitsleistung sowie einen Anteil von 30 % der gemäß dem Auftrag voraussichtlich noch zu erbringenden Arbeitsleistung in Rechnung zu stellen.
Wir sind berechtigt, im Bereich des jeweiligen Einsatzortes eine branchenübliche Bautafel unseres Unternehmens aufzustellen.

11. Abnahme
Die Abnahme erfolgt schriftlich mit Unterzeichnung eines Abnahmeprotokolles.

12. Eigentumsvorbehalt
Alle gelieferten und montierten Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum unseres Unternehmens. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist unser Unternehmen berechtigt, die in seinem Vorbehaltseigentum stehenden Gegenstände zurückzunehmen, ohne dass dies einem Vertragsrücktritt gleichzusetzen ist.

13. Zahlungsverweigerung
Gerechtfertigte Reklamationen berechtigen die Zurückhaltung eines beiderseits einvernehmlich vereinbarten Teiles des Rechnungsbetrages.

14. Zahlung
Die Zahlung hat grundsätzlich bar, ohne Abzug zu erfolgen. Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Weitere Vereinbarungen gelten lt. Auftragsbrief.

15. Zahlungsverzug
Gerät der Auftraggeber auch nur mit einer der vereinbarten Zahlungen in Verzug, so tritt Terminverlust ein und es sind dem Hersteller Verzugszinsen in der Höhe von 6 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Österreichischen Nationalbank zu vergüten. Die Zurückhaltung von Zahlungen wegen Gewährleistungsansprüchen oder sonstiger vom Lieferer nicht anerkannter Gegenansprüche des Auftraggebers ist nicht statthaft. Bis zur vollständigen Bezahlung der Leistungen bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Herstellers.

16. Terminverlust
Kommt der Kunde seinen Zahlungen und Versicherungspflichten nicht nach, stellt er seine Zahlungen ein oder wird über sein Vermögen der Konkurs oder Ausgleich eröffnet, so wird die gesamte Restschuld fällig.

17. Gewährleistung
Die Gewährleistungsfrist beträgt sechs Monate für bewegliche Sachen und 18 Monate für unbewegliche.
Das Vorliegen eines Mangels im Übergabezeitpunkt hat entgegen der Vermutungsregel des § 924 ABGB der Kunde zu beweisen.
Unser Unternehmen hat die Wahl zwischen Verbesserung und Austausch der Sache.

18. Verschleißteile
Verschleißteile haben nur die dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Lebensdauer.

19. Vereinbarung der Leistungssicherung in Insolvenzfall eines Vertragspartners
Der AG kann vom AN nur dann eine Sicherheit gem. der Ö-Norm B2110 verlangen, wenn der AG mit Zahlungen in Vorleistung tritt ( z.B. mit einer Anzahlung )
Kommt ein Vertragspartner der Forderung zu Legung einer Sicherheit gem. Ö- Norm nicht nach, so kann der andere Vertragspartner, unter Setzung einer Nachfrist von einer Woche, bei Nichteinbringung vom Vertrag zurücktreten.

20. Gerichtsstand
Für Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis, dem diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde liegen, wird als Gerichtsstand das zuständige Gericht in Hermagor für den Sitz unseres Unternehmens vereinbart.

21. Salvatorische Klausel
Bei Nichtigkeit einzelner Bestimmungen der vorliegenden "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" behalten alle anderen ihre Gültigkeit.

© Tischlerei-Zimmerei Maiear GmbH - 2012